Philosophie Studia Piano Klavierunterricht

Die Frage der nach Unterrichtsphilosophie bedingt in erster Linie die Frage nach dem Menschen.

Der Grundsatz von StudiaPiano ist: Der Mensch zuerst, dann die Musik! Nur ein Mensch dem es gut geht ist auch in der Lage gute Musik zu machen.

Dieser Grundsatz gestaltet in hohem Maße das Unterrichtsklima. Und ein angenehmes Unterrichtsklima ist die unabdingbare Voraussetzung zur musikalischen Wissens – und Emotionsvermittlung. Um musikalische Emotion (und hierum geht es letztendlich) zuzulassen muss sich ein Schüler angenommen und wohlfühlen, sonst gelingt es ihm nicht frei zu sein, Gefühle zu empfinden und wieder zu geben.

In zweiter Linie ist es die Frage nach dem gewünschten Ziel des Unterrichts, denn erfolgreicher Unterricht ist immer zielgerichtet. Das heißt, daß letztendlich jeder Schüler gemäß seinem Talent, seinen Wünschen und Fähigkeiten gefördert werden muß.

Anhand dieser 3 Parameter wird die Literatur / Stückauswahl bei StudiaPiano gestaltet.

Eines ist in diesem Zusammenhang allerdings nicht außer Acht zu lassen: Ob Jazz, Blues, oder Pop – Pianist: Alle haben eine klassische Grundlage.

Dies heißt: An der musikalisch - technischen Grundlage der klassischen Klaviermusik kommt niemand vorbei - was auch vollkommen in Ordnung ist. Wir sprechen in dem Zusammenhang auch nicht von einer klassischen Ausbildung sondern von einer klassischen Grundlage.

Das allem übergeordnete Ziel ist es, eine ausreichende Übungsmotivation zu erreichen, welche dann hilft das jeweilige Stück soweit zu erlernen dass man es kann. Ab diesem Moment greift ein sehr einfacher aber wirkungsvoller Mechanismus: Was man kann macht Spaß! Und das soll und muss es auch.

Musik, in diesem Falle Klaviermusik, ist wunderbar, und eine, ich möchte sagen göttliche Gabe. Sie in Ihrer Tiefe zu erlernen ist allerdings nicht einfach. Diesen Weg so gangbar als möglich zu gestalten, ist das Ziel und somit die Unterrichtsphilosophie von Studia Piano.

Zum Seitenanfang

HD-Background Selector